Trainer

 

Michael Weisenberger

 

63801 Kleinostheim

 

 Mobil:

 

 01512 - 8972208

 

Trainer

 

Steffen Krebs

 

???? ?????

 Mobil:

 

 folgt

Email

 

IN00931_

 

 

 

 

Mannschaft Saison 2018 / 2018:

 

Sobald ein aktuelles Kaderbild existiert wird dies hier zu sehen sein!

 

 

Teamsponsoren Saison 2018 / 2019

 

 

Wein & SektGut Stefan Breuer

 

 

Auf der Großen Straße 10

65345 Eltville am Rhein / Rauenthal

 

 

 

 

 

http://www.kronsforder-sportverein.de/assets/images/dfb-net_4c_Kopie.gif  http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRbMIp82AomUjZRYbPOupZpHLfqZQAo-Iy0CRlhX9hEg7GDjf_4zw  Offizielle Ergebnisseite hier klickenhttp://www.sv-vorwaerts-kleinostheim.de/pages/1.Mannschaft-Dateien/image014.jpg   /     hier Vorwärtshttp://www.sv-vorwaerts-kleinostheim.de/pages/1.Mannschaft-Dateien/image014.jpg

Kreisklasse Aschaffenburg (Gruppe 2) – Liganummer: 310136

Termine Vorrunde Saison 2018 / 2019

 

Spieltag

Heim

Gast

Anstoß

Uhrzeit

Ergebnis

Vorrunde

1

SA 18.08.18

 TSV Mainaschaff

 SV Vorwärts

16.00

2:3 (1:1)

2

SA 25.08.18

 SV Vorwärts (*1)

 FC Kleinwallstadt

16.00

3:1 (1:0)

3

SO 02.09.18

 Eintracht Leidersbach

 SV Vorwärts

15.00

1:1 (0:1)

4

SO 09.09.18

 SV Vorwärts

 FSV Hessenthal/Mespelbrunn

15.00

 

5

SO 16.09.18

 Sportfreunde Hausen

 SV Vorwärts

15.00

 

6

SO 23.09.18

 SV Vorwärts

 DJK/TuS A´burg Leider 2

15.00

 

7

SO 30.09.18

 Teutonia Obernau

 SV Vorwärts

15.00

 

8

SO 07.10.18

 SV Vorwärts          

 TSV Soden        

15.00

 

9

SO 14.10.18

 SpVgg Niedernberg  

 SV Vorwärts       

15.00

 

10

SO 21.10.18

 SV Vorwärts

 SG A´burg Strietwald

15.00

 

11

SO 28.10.18

 SV Genceler Birligi A´burg

 SV Vorwärts

14.00

 

12

SO 04.11.18

 VfR A´burg Nilkheim

 SV Vorwärts

14.00

 

13

SO 11.11.18

 SV Vorwärts

 SG Eichelsbach/Sommerau

14.00

 

Rückrunde

14

SO 18.11.18

 SV Vorwärts

 TSV Mainaschaff

14.00

 

15

SO 25.11.18

 FC Kleinwallstadt

 SV Vorwärts (*1)

14.00

 

 

(*1) = Kerbheimspiel!  /  (*2) = danach Winterpause! 

 

 

 

 

Verbandsspielberichte -

Saison 2018 / 2019

 

Die Spielberichte

dieser Verbandssaison

2018 / 2019

werden in der Regel

vom Abteilungsleiter

Guido Rüfner (GR)

verfasst oder in Vertretung durch Holger „Nickel“ Trapp! (HT)

 

 

 

Spielberichte – Verbandsvorrunde Saison 2018 / 2019

 

Abwehrspieler trafen!

Eintracht Leidersbach – SV Vorwärts - 3. Spieltag – 02.09.2018            1:1 (0:1)

Im Gegensatz zu den ersten Saisonspielen kamen wir hellwach aus der Kabine!

Auf dem kleinen und schwer zu bespielbaren Platz wurden „zwangsläufig“ viele Zweikämpfe geführt in denen wir aber sehr gut dagegenhielten. In der Folgezeit versuchten die Gastgeber ihr Glück mit hohen Bällen auf ihre groß gewachsenen Stürmer zu spielen und bissen sich dabei eins um andere Mal die Zähne an unserer Abwehr aus. Unsere Taktik war es, mit schnell vorgetragenem Kontern zum Erfolg zu kommen, was in der 35. Minute dann durch Yannick Rüfner nach einem Standard Erfolg hatte. So ging es mit einer Führung in die Pause.

 

In Halbzeit 2 ein ähnliches Bild. Die Gastgeber hatten mehr vom Spiel, kamen aber gegen unsere gut stehende Abwehr nicht zum Abschluss. Wir unsererseits hatten einige vielversprechende Konterchancen die wir leider nicht nutzten. Sieben Minuten vor Abpfiff kam dann Leidersbach etwas glücklich, letztendlich aber nicht unverdient, zum Ausgleich.

 

Unglücklich dabei die Entstehung! Eine Flanke wurde so abgefälscht, dass das Spielgerät dem Leidersbacher Spieler vor die Füße fiel und Er keine Mühe hatte zu vollenden. Am Ende blieb es dann, nach hektischer Schlussphase, beim Remis.

 

Fazit: Eine starke kämpferische Mannschaftsleistung, die leider am Ende nicht mit einem 3er belohnt wurde.

 

Torfolge: 0:1 Yannick Rüfner (35.), 1:1 Tino Orth (83.) - Schiedsrichter: Markus Grunnenberg  (Offenbach) – Zuschauer: 150

 

Mannschaftsaufstellung: Maik Rüfner, David Mayer, Yannik Rüfner, Sandro Messina, Andre Hentsch, Jens Rosinus, Eric Bergmann, Kevin Teppich, Peter Weisenberger, Marcel Köhl, Niklas Hermann. - Auswechselspieler: Enes Sahinkaya, Kubilay Söylemez, Kemal Egeli, Jair Pinas.

HT

 

Kerbsieg der „2.“!

SV Vorwärts – SV Kleinwallstadt - 2. Spieltag – 25.08.2018        3:1 (1:0)

In einer Niveauarmen ersten Halbzeit fanden wir die ersten 30 Minuten nicht ins Spiel. Dafür setzten unsere Gäste immer wieder Nadelstiche, die wir schadlos überstanden. Nach einer Umstellung innerhalb der Mannschaft kamen wir dann besser in die Partie und gingen gleich mit der ersten gelungenen Aktion durch Peter Weisenberger in Führung. So blieb es dann bis zum Pausenpfiff

 

Nachdem die Gäste im Zweiten Durchgang vehement auf den Ausgleich drängten, konnten wir nach einem ruhenden Ball durch einen Kopfballtreffer von Yannick Rüfner auf 2:0 stellen. Durch einen unnötigen Elfmeter und Platzverweis konnten die Gäste verkürzen, doch bereits im Gegenzug stellten wir abermals durch Peter den alten Abstand wieder her. Danach mussten wir noch die eine oder andere brenzlige Situation überstehen, doch am Ende war der „Heim-Kerbsieg“ perfekt!

 

Torfolge: 1:0 Peter Weisenberger (44.), 2:0 Yannik Rüfner (66.), 2:1 Köhler (80. Foulelfmeter), 3:1 Peter Weisenberger (81.) - Schiedsrichter: Ferhat Günday (Aschaffenburg) - Zuschauer: 120

 

Mannschaftsaufstellung: Maik Rüfner – David Meyer, Alessandro Messina, Yannik Rüfner, Jona Maier, Jens Rosinus, Kevin Teppich, Herbert Kozin, Kemal Egeli, Peter Weisenberger, Marcel Köhl – Kubilay Söylemez, Hermann Niklas, Lötterle Steffen.

HT

 

Derbysieg oder „Wem ist die Kerb?“

TSV Mainaschaff – SV Vorwärts - 1. Spieltag – 18.08.2018          2:3 (1:1)

Das „Losglück“ bescherte unseren Aktiven zum Saisonauftakt gleich das Derby beim TSV Mainaschaff. Die ersten Minuten, dieses teils hitzigen Duells, gehörten klar dem SV Vorwärts. Schon in der dritten Spielminute erzielte Peter Weisenberger das 0:1. Nach 10 Minuten kam Oscheff besser ins Spiel! Wir konnten den Ball kaum mehr in den eigenen Reihen halten und die Gastgeber schlossen eine Dreifachchance mit dem Ausgleich ab. Die Viertelstunde vor und nach der Halbzeitpause passierte nicht viel und beide Mannschaften mussten den sommerlichen Temperaturen Tribut zollen.

 

Ein übles Foul des Mainaschaffer Spielertrainers an Jair Pinas brachte noch einmal Stimmung in die Bude. Nach dieser Aktion erhöhten unsere Jungs noch einmal das Tempo. Neuzugang Kevin Teppich umkurvte den Torhüter und brachte unsere Farben in der 76. Spielminute wieder in Führung. Nur zwei Minuten später setzte sich Peter Weisenberger gegen seinen Gegenspieler durch, zog trocken von der Strafraumgrenze ab und die Pille schlug im langen Eck ein. Das sollte es gewesen sein. Aber denkste! Kurz vor Schluss übersah der Schiedsrichter eine klare Abseitsstellung (Fünf! Mainaschaffer standen mind. 2 Meter hinter unserer Abwehrreihe) und die Gastgeber verkürzten noch einmal. In der allerletzten Sekunde hätte sogar noch der Ausgleich fallen können, doch der Ball lief am langen Pfosten vorbei!

 

Alles in allem ein verdienter Sieg unserer Jungs, da wir die meiste Zeit die bessere Mannschaft waren! Der TSV hatte zwar auch seine Chancen, scheiterte aber immer wieder entweder an Keeper Maik Rüfner oder am eigenen Unvermögen.

 

Torfolge: 0:1 Peter Weisenberger (3.), 1:1 Pochanke (12.), 1:2 Kevin Teppich (76.), 1:3 Peter Weisenberger (78.), 2:3 Sauer (88.). - Schiedsrichter: Schubert (Frankfurt am Main - Heddernheim). - Zuschauer: 120

 

Mannschaftsaufstellung: Maik Rüfner – Eric Bergmann, Yannik Rüfner, Alessandro Messina, Jona Maier, Jens Rosinus, Jair Pinas, Kevin Teppich, Herbert Kozin, Kemal Egeli, Peter Weisenberger – David Meyer, Marcel Köhl, Bubi Braun.

GR

 

TSV Mainaschaff (in dunkelrot/schwarz) – SV Vorwärts Kleinostheim (in hellrot/weiß)

 

Fotos: Petra Reith (Main Echo)

 

So sahs das „Main Echo“!

 

TSV Mainaschaff – SV Vorwärts (1. Saisonspieltag 18. August 2018)         2:3 (1:1)

Der SV Kleinostheim hat am Samstag zum Saisonstart in der Fußball-Kreisklasse Aschaffenburg 2 ein packendes Derby in Mainaschaff für sich entschieden. Ein Ex-Mainaschaffer war der entscheidende Spieler.

 

In einer umkämpften Begegnung war der Ex-Mainaschaffer Peter Weisenberger mit zwei Toren der entscheidende Mann. Durch den Erfolg steht der SV Vorwärts zumindest 24 Stunden an der Tabellenspitze und vermieste dem TSV zudem die Feierlichkeiten zur ortseigenen Kerb.

Vor der Partie wurden bei den Oscheffern die Ex-Trainer Guido Schiessler sowie Christian Brandmüller und die Spieler Christopher Schott und Sergej Dick (beide Karriere beendet) verabschiedet. Das Geschehen auf dem Rasen nahm dann direkt Fahrt auf und Kleinostheim ging mit dem ersten Torschuss in Führung.

 

Erster Torschuss sitzt

Peter Weisenberger konnte den Ball gegen seine Ex-Kollegen im Strafraum in Ruhe annehmen und flach im linken Eck versenken (3.). Die Heimelf wirkte zunächst verunsichert und der SV Vorwärts hatte nur 180 Sekunden später die Chance, zu erhöhen. Der Versuch von Herbert Kozin wurde jedoch von TSV-Keeper Julian Frai entschärft.

Mainaschaff kam nach gut zehn Minuten besser ins Spiel und hatte durch Nicolas Roth die Möglichkeit zum Ausgleich. Sein Abschluss ging knapp über das Gehäuse. Doch der TSV sollte sich für die Drangphase belohnen und Paul Pochanke vollendete nach einem langen Ball per Volleyabnahme zum 1:1-Ausgleich (12.). Beide Mannschaften konnten das Anfangstempo in der Folge nicht halten und es dauerte bis zur 27. Minute, bis es das nächste Mal richtig gefährlich wurde. Nach einem Traumpass von Pochanke schob Roth das Leder nur knapp am Tor der Gäste vorbei. Auf der Gegenseite verpasste Weisenberger mit einem strammen Linksschuss seinen zweiten Treffer (37.). Mit einem leistungsgerechten 1:1 ging es in die Pause.

Im Gegensatz zum ersten Durchgang erwischte der TSV nach dem Wechsel den besseren Start. Doch Roth und Pochanke fanden in aussichtsreicher Position in SV-Keeper Maik Rüfner ihren Meister (48.). Und Mainaschaff blieb am Drücker. Nach einem Querpass von Marcel Rühl war es zum wiederholten Male Roth, der das Spielgerät nicht im Kasten des Gastes unterbringen konnte (55.).

 

Foul erhitzt Gemüter

Nach einem unschönen Foul von TSV-Spielertrainer Christoph Schneider kam noch einmal richtig Feuer in die Begegnung. Für die Attacke an Jair Pinas forderten die Kleinostheimer einen Platzverweis. Der Unparteiische beließ es jedoch beim gelben Karton. Pinas konnte nicht mehr weitermachen und dennoch waren es die Gäste, die den nächsten Akzent setzten. Weisenbergers Versuch ging gut fünf Meter am rechten Pfosten vorbei (71.). Im Gegenzug verpasste Roth die wohl beste Möglichkeit zur Führung. Obwohl er den Torwart schon umkurvt hatte, spitzelte er das Leder parallel zur Torlinie noch vorbei.

 

Entscheidung per Doppelschlag

Besser machte es dann Kevin Teppich für Kleinostheim. Auch er ging am Torsteher vorbei, hatte aber keine Mühe, seine Farben erneut in Führung zu schießen (76.). Und nur wenige Augenblicke später brachte Weisenberger mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck die Gäste endgültig in die Siegerspur. Doch der TSV gab sich nicht geschlagen und kam durch Kapitän Kevin Sauer kurz vor Schluss zum Anschlusstreffer (88.). Der 3:3-Ausgleich gelang jedoch nicht mehr, denn Rühl setzte den letzten Torschuss wenige Zentimeter neben das Gehäuse.

So blieb es blieb es am Ende beim knappen Erfolg für den SVK. Trainer Michael Weisenberger: „Es war ein gutes und umkämpftes Derby, dass wir zum Schluss nicht unverdient gewonnen haben.“ Sein Pendant auf Seiten der Platzherren, Florian Roth, haderte dagegen mit der Chancenverwertung: „Wir gratulieren Kleinostheim zum Sieg. Leider waren wir vor dem Tor nicht effektiv genug, denn ein Remis wäre absolut verdient gewesen. Jetzt werden wir versuchen, es nächste Woche gegen Eichelsbach-Sommerau besser zu machen.“

Ingo Weber (Main Echo)

 

TSV Mainaschaff: Frai, Robin Schwind, Albert, Arbeiter, Robin Duttine, Krypczyk, Schneider, Sauer, Patrick Schwind, Roth, Manuel Duttine, Rühl, Pochanke.

SV Kleinostheim: Rüfner, Meyer, Messina, Ruefner, Rosinus, Braun, Bergmann, Pinas, Teppich, Egeli, Köhl, Maier, Kozin, Weisenberger.

Tore: 0:1 Weisenberger (3.), 1:1 Pochanke (12.), 1:2 Teppich (76.), 1:3 Weisenberger (78.), 2:3 Sauer (88.). – Schiedsrichter: Schubert (Frankfurt am Main). – Zuschauer: 150

 

Main-Echo-Vorbericht zum Saisonstart

 

Start mit brisantem Derby am Eller

Das War­ten hat ein En­de. Nach 88 punkt­spiel­f­rei­en Ta­gen star­tet die Kreis­klas­se Aschaf­fen­burg 2 in die neue Sai­son. Und der Spiel­plan sieht so­g­leich ein hoch­b­ri­s­an­tes Der­by vor.

Be­reits am Sams­tag er­war­tet der TSV Mai­na­schaff zur orts­ei­ge­nen Kerb den SV Vor­wärts Klei­n­ost­heim. Schon vor zwei Jah­ren gab es die­ses Du­ell zum Auf­takt. Damals setzten sich die Oscheffer mit 3:1 durch.

 

Doch seitdem hat sich bei beiden Klubs einiges verändert. Gerade beim TSV wurde in der Sommerpause ein Umbruch eingeleitet. Etliche Stammspieler kehrten dem Verein den Rücken oder beendeten die Karriere. Auch das langjährige Trainerduo Guido Schiessler und Christian Brandmüller beendete sein Engagement.

 

Verjüngungskur beim TSV

Als Nachfolger wurden Christoph Schneider und Florian Roth präsentiert. Die Abgänge wurden zum großen Teil mit Spielern aus der eigenen Jugend kompensiert. Und das scheint die richtige Entscheidung gewesen zu sein, wie Spielertrainer Schneider bestätigt: »Nach der Verjüngungskur macht die Mannschaft aktuell einen sehr unbekümmerten Eindruck. Die jungen Spieler stehen nun mehr in der Verantwortung und es scheint ihnen gut zu tun. Die Jungs ziehen seit Wochen super mit und müssen trotz des hohen Trainingspensums teilweise sogar gebremst werden.«

 

Auch bei den Gästen hat sich im Vergleich zur abgelaufenen Spielzeit einiges getan. Auf der Trainerbank ersetzte Steffen Krebs Ex-Spielertrainer Matthias Rieth und zieht nun zusammen mit Michael Weisenberger die Fäden. Zudem vermeldete der Verein 13 Neuzugänge, die es möglichst schnell zu integrieren gilt.

 

Klassenerhalt im Fokus

Die Vorbereitung verlief positiv. Im Pokal gelangen am Vorwochenende Erfolge über Damm und den TV Aschaffenburg. »Wir sind mit der Vorbereitung absolut zufrieden. Der harte Kern hat trotz der heißen Temperaturen voll mitgezogen und freut sich nun, dass es endlich losgeht. Wie die Mannschaft drauf ist, sehen wir am Samstag. Die Wahrheit liegt ja bekanntlich auf dem Platz«, meint Coach Weisenberger.

 

Nachdem beim SV Vorwärts in der Vorsaison unerwarteterweise das Abstiegsgespenst umhergeisterte, sind die Ziele heuer klar formuliert. »Wir wollen diesmal rechtzeitig den Klassenerhalt sichern und unseren Fans ehrlichen und leidenschaftlichen Fußball bieten«, erklärt Weisenberger.

 

Ähnliche Worte kommen von seinem Pendant auf Seiten der Mainaschaffer. Auch hier steht der Klassenerhalt mit leidenschaftlichem Fußball im Vordergrund. »Zudem wollen wir eine junge, hungrige Truppe mit Spielern aus dem Ort formen«, macht Schneider deutlich.

 

Etliche Wechsel untereinander

Wie viel Leidenschaft beide Kontrahenten zu bieten haben, wird sich im Derby direkt herausstellen. Denn an Brisanz ist das Duell kaum zu überbieten. Die Sportplätze beider Klubs liegen keine zwei Kilometer auseinander. Etliche Spieler der aktuellen Kader trugen bereits die Trikots beider Vereine.

»Ein Derby ist gerade im Amateurbereich immer ein Highlight. Dass das Spiel dann auch noch an der Kerb stattfindet, und auf der Trainerbank in Kleinostheim ein guter Freund sitzt, macht das Ganze natürlich besonders interessant«, bestätigt Schneider. Auch Weisenberger sieht das ähnlich: »Das Spiel ist für alle Beteiligten etwas Besonderes und niemand will als Verlierer vom Platz gehen. Ich persönlich bin immer gern am Eller, weil ich mit den Trainern, vielen Spielern und Fans gut befreundet bin.«

Verlieren ist für beide Konkurrenten verboten. Und der Respekt vor dem kommenden Gegner ist definitiv gegeben, wie beide Coaches erläutern. »Der TSV ist immer noch gespickt mit sehr guten und erfahrenen Einzelspielern. Dazu kommen die jungen Wilden. Ich denke, es herrscht eine gesunde Mischung«, sagt Weisenberger. Schneider sieht in Kleinostheim eine Wundertüte: »Daher wollen wir uns zu keiner Einschätzung über den Gegner hinreißen lassen. Ziel wird sein, uns auf die eigenen Stärken zu konzentrieren und diese durchzudrücken.«

 

Enge Duelle in der Vorsaison

Ein Favorit ist schwer auszumachen. Auch die beiden Duelle in der abgelaufenen Saison standen über 90 Minuten auf des Messers Schneide. Kleinostheim entschied das Hinspiel trotz Rückstand mit 4:3 für sich. Das Rückspiel gewann der TSV mit 1:0. Man darf also gespannt sein, wer am Samstag besser aus den Startlöchern kommt. Der Sieger der Partie wird zumindest für 24 Stunden den Platz an der Sonne übernehmen.

Ingo Weber (Main Echo)

 

Weiteres aus dieser Spielzeit

 

Toto – Pokal (Kreispokal – Aschaffenburg)

http://www.kronsforder-sportverein.de/assets/images/dfb-net_4c_Kopie.gif  http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRbMIp82AomUjZRYbPOupZpHLfqZQAo-Iy0CRlhX9hEg7GDjf_4zw  Offizielle Ergebnisseite hier klickenhttp://www.sv-vorwaerts-kleinostheim.de/pages/1.Mannschaft-Dateien/image014.jpg

 

Datum

 Heim

 Gast

Uhrzeit

Ergebnis

Qualifikation

FR 03.08.18

 SV Vorwärts (*1)

 FC Oberafferbach

19.00

3:2 (1:1)

Turnierrunde I

FR 10.08.18

 SV Vorwärts (*2)

 SV Aschaffenburg Damm

19.00

2:1 (1:0)

Turnierrunde II

SO 12.08.18

 TV 1860 Aschaffenburg

 SV Vorwärts

15.00

1:3 (0:2)

2. KO Runde

MI 29.08.18

 SV Vorwärts (*3)

 TuS A´burg 1893 Leider

18.30

im Vorfeld abgesagt 0:x

 

(*1) = Heimrecht wurde getauscht / (*2) = Heimrecht wurde abermals, wegen Platzsanierung in Damm, getauscht / (*3) = „des war´s!“ – Grund hierfür waren Verletzte und angeschlagene Spieler, Schichtler und Urlauber. Somit waren wir gezwungen das Spiel leider abzusagen. Und laut Statuten werden wir somit „am grünen Tisch“ …verlieren!

 

Spielberichte:

 

TV Aschaffenburg - SV Vorwärts (12.08.2018)   1:3 (0:2)

Mit der besten Saisonleistung bis dahin konnten wir auch unser 3. Pokalspiel gewinnen. Wir waren von Anfang an hellwach und präsent in den Zweikämpfen. Schon nach wenigen Minuten hatten wir eine Doppelchance. Folgerichtig gingen wir durch Allessandro Messina in Führung und noch vor der Pause erhöhten wir durch Jair Pinas auf 2:0.

 

Nach der Pause wurde es hitziger der TVA drängte nun auf den Anschlusstreffer der dann durch einen Strafstoß fallen sollte. In der Folgezeit waren wir etwas unsortiert und hatten Glück nicht den Ausgleich zu bekommen. Wir kamen aber wieder in die Spur und erhöhten auf 3:1 und zogen verdient in die nächste Runde ein. 

HT

 

SV Vorwärts - SV A´burg Damm (10.08.2018)   2:1 (1:0)

Auch das 2. Pokalspiel konnten wir siegreich gestalten. Nach ersten Abtasten kamen wir besser ins Spiel ohne jedoch Gefährlich zu werden. Ein Standard brachte das 1:0 durch Jens Rosinus.

 

In Halbzeit 2 dasselbe Bild, hatten nun auch gute Einschussmöglichkeiten und folgerichtig das 2:0 wieder durch Jens Rosinus. Die Gäste gaben nicht auf und verkürzten kurz vor Schluss auf 1:2 dabei blieb es dann auch.

HT

 

Pokalsieg bei tropischen Temperaturen

SV Vorwärts - FC Oberafferbach (03.08.2018)   3:2 (1:1)

In unserem ersten Pflichtspiel der Saison kamen wir schleppend ins Spiel und gerieten nach 26. Spielminuten durch einen Standard in Rückstand. Danach drängten wir auf den Ausgleich und kamen noch vor der Pause durch Gaith al Yousef zum 1:1.

 

In Hälfte 2 gingen wir schnell nach einem schönen Spielzug durch Alexander Wienand, als er nur noch einschieben musste, in Führung.

Der Gast konnte nochmals ausgleichen, bevor uns dann Kemal Egeli per Foulelfmeter in die nächste Runde schoss.

 HT

 

 

 

Vorbereitungsspiele zur Saison 2018 / 2019

 

1. Mannschaft im Überblick

http://www.kronsforder-sportverein.de/assets/images/dfb-net_4c_Kopie.gif  http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRbMIp82AomUjZRYbPOupZpHLfqZQAo-Iy0CRlhX9hEg7GDjf_4zw  Offizielle Ergebnisseite hier klickenhttp://www.sv-vorwaerts-kleinostheim.de/pages/1.Mannschaft-Dateien/image014.jpg

 

Datum

 Heim

 Gast

Uhrzeit

Ergebnis

SO 22.07.18

 SV Sulzbach

 SV Vorwärts

15.00

2:3 (1:2)

FR  27.07.18

 FC Unterafferbach

 SV Vorwärts 

19.30

9:0 (3:0)

SO 29.07.18

 SV Vorwärts  (*1)

 SV Schollbrunn

15.00

1:2 (0:1)

 

(*1) = Die an diesem Sonntag ursprünglich geplante Auswärtspartie um 15.00 Uhr in Oberafferbach wurde im Vorfeld wegen Spielermangel der Gastgeber abgesagt! Dank der guten Beziehungen zu unserem ehemaligen Trainer Zibigniew Palys, der in Schollbrunn (Kreisklasse Würzburg 4) als Trainer fungiert, wurde schnell Ersatz gefunden!

 

Statistik:

 

SV Vorwärts – SV Schollbrunn 1 (29.07.2018)   1:2 (0:1)

Toreverlauf: 0:1 28. Minute, 0:2 68. Minute, 1:2 90. Minute Peter Weisenberger

 

SV Sulzbach 1 – SV Vorwärts 1  (22.07.2018)     2:3 (1:2)

Vorwärtsschützen: Bubi Braun (2x) und Eric Bergmann

 

 

 

Vergangene Spielzeit: 

 

1. Mannschaft - Kreisklasse Aschaffenburg Gruppe 2 

 

Abschlusstabelle (Saison 2017 / 2018)

 

https://screenshotscdn.firefoxusercontent.com/images/77e3ed51-5679-41d8-a3a0-5b192254b1d5.png

 

Platz 1 – Aufsteiger Kreisliga, Platz 2 – Relegation zur Kreisliga, Platz 12 – Relegationsplatz, Platz 13 und 14 Absteiger

 

 

Archiv: 1. Mannschaft im Rückblick

 

Saison 2011/2012

Saison 2012/2013

Saison 2013/2014

Saison 2014/2015

Saison 2015/2016

Saison 2016/2017

Saison 2017/2018